Sportkegelclub Rot Weiss Sandhausen

1.Mannschaft --> DCU 1.Bundesliga --- 2.Mannschaft --> DCU 2.Bundesliga --- 3.Mannschaft --> Bezirksliga 3.1
Aktuelle Saison 2017 / 2018






 
Willkommen auf der Homepage von Rot Weiss Sandhausen




Hier findet Ihr uns auf Facebook
Facebook

Schaut auch hier mal rein        
Facebook

 

News:
»»

50 Jahre Rot weiß Sandhausen
Rot Weiß Feiert –
ZAVARKO kommt !!!


UPDATE

Für das Gäste-Team um Weltmeister Villi Zavarko und sein Team werden als weitere Spieler der langjährige Top Mann von RWS Dieter Hasenstab und Timo Fingerle von der KV Grünstadt dabei sein.

Dieter Hasenstab, sicherlich jedem bekannt, ist nach 14 Jahren Rot-Weiß zu seinem Heimatverein KSC Einigkeit Heigenbrücken zurück gegangen. Für die Hessen ein Goldgriff, konnten sie in der Saison den dritten Platz beim DCU-Pokal erreichen.

Timo Fingerle, ein junger, sehr erfolgreicher und ehrgeiziger Spieler der KV Grünstadt. Ebenfalls wie der KSC Heigenbrücken waren auch Sie beim Pokal-Finale dabei. Als Dt. Vizemeister, nur knapp geschlagen, hinter Mörfelden platziert. Timo ist 24 Jahre jung und hat als seine PB 1045 Kegel zu Buche stehen. Neben vielen Titel auf Bezirk und Landesebene konnte er einen 3.Dt Mannschaftsmeister 2011 in Eppelheim feiern.

Somit sind beide Teams komplett und der Countdown kann beginnen.
Ein großes Danke schön an
PUMA und Sport Hambrecht
für die Unterstützung zum 50Jährigen Jubiläum

https://www.facebook.com/Sporthambrecht/?ref=br_rs
https://www.sporthambrecht.com/

Am Freitag den 24.August 2018 veranstaltet der SKC Rot Weiß Sandhausen anlässlich seiner 50 Jahr Feier ein Einladungsspiel das es so noch nicht gegeben hat in Deutschland.
Der 18-malige Weltmeister Vilmos Zavarko wird zusammen mit dem 3-mailgen Weltmeister Csongor Baranj, Daniel Tepsa ( Kapitän der Serbischen Nationalmannschaft ) 4-mailger Weltmeister und Milos Milivojevic WM Bronze und ehemaliger Spieler von Frei-Holz Eppelheim nach Sandhausen kommen.
Vilmos Zavarko kann mit Fug und Recht als der Beste Kegler der Welt genannt werden. Der 30-Jährige Serbe gewann 8 Jahre lang hintereinander die Weltrangliste der Sportkegler, hat mit 755 Kegel bei 120 Wurf das bisher höchst erzielte Ergebnis erreicht. Schier unzählige Rekorde, Medaillen, Siege bei Turnieren und Auszeichnungen zählen nebenbei zu seinen Erfolgen.
Zusammen mit ihm in der selben Mannschaft spielt der Kapitän der Serbischen Nationalmannschaft Daniel Tepsa. Der 34-Jährige hat neben den erwähnten WM Titel WM Bronze im Sprint und Paar auf seiner Erfolgsliste stehen. Mit 710 Kegel ein Top Ergebnis als seine PB.
Csongor Baranj, seit 5! Jahren Meister der Serbischen Superliga mit KK Beograd und 5-maliger Kupgewinner ( Serbischer Pokal ) mit KK Beograd. Der 33-Jährige, seit Jahren bester Spieler der Serbischen Superliga. Seine 698 Kegel liegen nur knapp unter der 700 er Marke bei 120 Wurf.
Milos Milivojevic komplettiert das 4er „Team Zavarko“. Er spielt beim Kroatischen Traditionsclub KK Medvescak Zagreb und dürfte einigen noch bekannt sein von seiner Zeit bei Frei Holz Eppelheim. In dieser Zeit erzielte er mit 1048 Kegel den damaligen Bundesliga Rekord.
Rot Weiß Sandhausen stellt sich am Freitag den 24.August 2018 ab 19:00 Uhr den Hochkarätigen Spitzenspieler aus Serbien und Kroatien mit der aktuellen Mannschaft des Bundesligisten und mehrfachen Deutschen Meister und Pokalsieger. Ein Top Spiel darf erwartet werden.
Lasst euch die Gelegenheit nicht entgehen Internationale Spitzenklasse wieder in Sandhausen begrüßen zu dürfen. Der Eintritt wird frei sein. Es ist uns eine Ehre unseren Fans, Sponsoren und Freunde des Kegelsports das Ultimative Spiel zu präsentieren.
Es wird mit einem 6er Team und über die 200 Wurf Distanz gekegelt. Das „Team Zavarko“ wird von nationalen und ehemaligen Spitzenspieler von Rot Weiß Sandhausen unterstützt.
Desweitern gastieren die Gäste am Samstag den 25.August in Ettlingen. Ein 120 Wurf Einzel und Einladungsturnier von der SG Ettlingen und der Obhut von Thomas Speck organisiert.
Am Sonntag dann zur Mittagszeit nochmal ein Highlight. Der VKC Eppelheim stellt sich ebenfalls den Gästen und wird seinerseits das Team mit einigen ihrer Favoriten komplettieren.
»» Deutscher Rekord 1161 Kegel

Noch nie war ein deutscher Kegler so gut: Der Sandhäuser Rene Zesewitz brachte 1161 Kegel zu Fall.

Von Michael Rappe

Heidelberg. (mir) „So einen Tag hat man einmal im Leben!“ René Zesewitz, der Leistungsträger des Kegel-Bundesligisten Rot-Weiß Sandhausen, erlebte ihn am Samstag beim Spiel in Ettlingen. Mit 1161 Kegeln stellte er einen fantastischen deutschen Rekord auf und verbesserte die Bundesliga-Bestmarke seines Teamkameraden Sören Busse (1150, gespielt in Walldorf) um elf Kegel.

Weltweit dürfte es noch keine vergleichbare Leistung gegeben haben, die 1196 Kegel von Michael Lehmann und die 1179 von Ivan Kudelic wurden auf irregulären „Rillenbahnen“ und in der 2. Bundesliga erzielt, international werden die 200 Wurf nicht mehr gespielt.

Hardtwälder sind Vizemeister

„Ich habe René selten so kämpferisch und dynamisch erlebt wie diesmal. Er hat förmlich in die Kugel gebissen“, staunte Vorsitzender Mike Heckmann über diese Galavorstellung, die auch die Ettlinger Gastgeber zu Bewunderung veranlasste. „Ich habe mich körperlich sehr wohl gefühlt“, berichtete Zesewitz gestern im Gespräch mit der RNZ.

Erst in der vergangenen Woche hatte ein Physiotherapeut herausgefunden, woher seine latenten Rückenprobleme kamen – Probleme, die Zesewitz schon ans Aufhören denken ließen. Sie kamen von der linken Hüfte, und mit entsprechenden Übungen kann Zesewitz nun wieder viel dynamischer spielen. „Ich weiß nicht, ob man die 1161 noch einmal übertreffen kann. Ich hätte auch nicht gedacht, die 1150 von Sören mal zu überspielen.“

Doch spätestens ab der dritten Bahn hatte er auf den Ligarekord geschielt. „Ich habe es meinen Kritikern gezeigt“, freute sich der 41-Jährige nach seinem 399. Bundesligaspiel. Mit dem 6247:6135-Erfolg in Ettlingen hat sich Rot-Weiß Sandhausen schon vor dem letzten Spieltag die deutsche Vizemeisterschaft gesichert. Auch Thomas Olson (1051) und Christian Menkens (1044) erzielten neue Bestleistungen.
»» Top Ergebnis in Plankstadt

Mit einem Topergebnis von 6146 Kegeln in Plankstadt inkl. der \\\"One Man Show\\\" von Christian Cunow mit 1116 Holz, verteidigte RWS den 2. Platz in der Bundesliga Tabelle vor Olymipa Möhrfelden und Gut Holz Sandhausen.
»» Momentaufnahme: Gut Holz vor Rot-Weiß
RNZ - Region Heidelberg vom Montag, 19. September 2016



Kegel-Bundesliga: In Sandhausen genießt der Außenseiter eine ungewöhnliche Tabellensituation

Heidelberg. (mir) Für eine weitere Woche darf sich Gut Holz/Grün-Weiß Sandhausen die Nummer eins am Hardtwald nennen. Mit 4:0 Punkten ist der Saisonstart in der Kegel-Bundesliga sehr gut gelungen, so dass das Team vor dem Rivalen Rot-Weiß Sandhausen liegt. Bei GH/GW weiß das jeder als Momentaufnahme richtig einzuschätzen, denn schon in der nächsten Woche wird das nach dem Spiel in Wolfsburg ganz anders aussehen. Doch momentan herrscht Freude.

Auch wegen der besseren Bahnverhältnisse mit höheren Zahlen sind die Akteure in Spiellaune. Das Starttrio mit Tobias Woll, der trotz Entzündung im Knie mit 409 Abräumern auf 1054 Kegel kam, Marco Goldbach, der zu Hause immer besser wird, und Dominik Schulz zeigte, wer Herr im Hause ist. Im Schlusstrio bewährte sich Christian Schneider, der gegen Markus Wingerter nur 20 Kegel abgab.

Rot-Weiß Sandhausen fühlt sich in Gerolsheim pudelwohl. Beim Aufsteiger gewann der Titelkandidat nach Topvorstellung mit 6114:5893. Christian Cunow war mit 1059 Kegeln der Mann des Tages. „Christian hat toll gespielt und 407 abgeräumt“, lobte Vorsitzender Mike Heckmann. Nach anfänglichen Schwächen steigerte sich Sören Busse auf das zweitbeste Resultat von 1025 Kegeln. Simon Haas ist noch nicht wieder in Bestform, aber wie alle Sandhäuser kam auch er über die Tausendermarke.

Mit neuem Bahnrekord siegte der Vollkugelclub Eppelheim mit 6245:5979 bei Bahnfrei Damm.

In der 2. Liga liegen die drei Bundesliga-Absteiger Frei Holz Plankstadt, Fortuna Rodalben und Blau-Gelb Nußloch vorne. Plankstadt besiegte mit einem starken Andreas Tippl die TSG Heilbronn mit 5883:5513. Bei Nußloch war Patrik Nikisch gegen die Reserve von RW Sandhausen (5471:5354) Tagesbester. Die Sandhäuser haben personelle Probleme, zudem sind Jens Auer, Joachim Künzie und Timo Beez außer Form. Der Stolze Kranz Walldorf verlor das Spitzenspiel in Rodalben trotz guter Leistung mit 5727:5767. Bis auf Ivan Kovacic überzeugten alle. Im Schlusspaar entschied Rodalbens Bernd Rohr (1038) die Partie.

Drei kurpfälzische Teams an der Spitze der Frauen-Bundesliga – das gab es lange nicht. Der deutsche Meister SG Plankstadt setzte auch auswärts ein eindeutiges Zeichen seiner Qualität und gewann beim KSC Frammersbach mit 2916:2792. Stefanie Blach überragte mit 554 Kegeln und Einzelbahnrekord. Das Mannschaftsergebnis ist ebenfalls Bahnrekord. Auch dem DSKC Eppelheim ist der Start vortrefflich gelungen. Mit Jana Wittmann in Galaform siegten die Eppelheimerinnen mit 2826:2750. „Das haben wir im Abräumen gewonnen“, freute sich Sirikit Bühler über eine geschlossene Teamleistung.

Bei Frisch Auf Leimen herrscht eitel Sonnenschein über den dritten Platz. Bei ihrem Debüt war Jennifer Sommer mit 437 Kegeln gleich die Beste. Auf sehr schwierigen Bahnen waren die Einzelresultate sehr niedrig. Leimen war im Abräumen klar unterlegen und leistete sich zu viele Fehler, spielte in die Vollen aber so gut, dass es zum Sieg reichte.

In der 2. Bundesliga überrascht Neuling Alt Heidelberg die Konkurrenz. Mit Laura Emmerich und Alexandra Werchner an der Spitze gewann Heidelberg bei der TSG Haßloch mit 2663:2541. Der DSKC Eppelheim II hatte ersatzgeschwächt beim DKC Altlußheim keine Chance und verlor mit 2535:2678. Völlig misslungen ist der Start der SG Hockenheim, das in Ludwigshafen mit 2732:2756 den Kürzeren zog.
»»

Ein spannender Krimi

Kegel-Bundesliga: Sandhausen verliert mit einem Kegel Differenz

Heidelberg. (mir) Gebannt blicken die Zuschauer auf Kai Münch. Der Sandhäuser hat den letzten Wurf in einer dramatischen Partie zwischen Rot-Weiß und dem deutschen Kegelmeister Olympia Mörfelden. Mit einer Acht würde er Sandhausen den Sieg bringen, ein Siebener die Punkteteilung bedeuten, ein Sechser sein Team ins Tal der Tränen stürzen. Der Polizeikommissar vom Heidelberger Revier Süd läuft an, spielt die linke Gasse – und es fallen sechs Kegel um. Große Enttäuschung bei Sandhausen, das böse Sch-Wort ist überall zu hören. Jubel dagegen bei den Gästen aus Südhessen. Sie müssen dem Kegelgott danken, nachdem sie im Vorjahr an gleicher Stelle mit zwei Kegeln gesiegt hatten.

„Der Glücklichere hat gewonnen“, meinte Sandhausens Vorsitzender Mike Heckmann, als er seine Worte wiedergefunden hatte.

Es war von Beginn an eine Partie auf des Messers Schneide. Die Rot-Weißen hatten sich nach dem Startpaar einen Vorsprung ausgerechnet, doch Dieter Hasenstab konnte die Topform der Vorbereitung nicht bestätigen. Mit 13 Kegeln Rückstand gingen Christian Cunow und Rückkehrer René Zesewitz ins Spiel. Cunow verlor nur unwesentlich gegen Jürgen Fleischer, während Zesewitz mit 372 im Abräumen auf 1023 kam und Holger Liebold 76 Zähler abnahm.

65 Kegel Vorsprung waren verheißungsvoll für Sandhausen, zumal bei den Gästen Dieter Nielsen mit zwei ganz schwachen Durchgängen begann. Stefan Beck dagegen, einer der besten Schlussspieler Deutschlands, spulte mit gewohnter Nervenstärke und stoischer Ruhe sein Pensum herunter und wurde mit 1030 Tagesbester. Kai Münch gab alles gegen ihn und kam auf 1020. Entscheidend war, dass Sören Busse den Schalter nicht umlegen konnte. Trotz null Fehlern räumte er zu wenig ab.

Mit einem überragenden Jan Jacobsen startete der Vollkugelclub Eppelheim erfolgreich und bezwang Aufsteiger Monsheim mit 6291:5783. Das höchste Mannschaftsergebnis des Tages brachte erst einmal die Tabellenführung. Jacobsen spielte auf seiner dritten Bahn 308 Kegel (132 geräumt). Alle sechs Eppelheimer schafften Tausender und unterstrichen ihre Ambitionen.

Zwei ganz wichtige Punkte gab es für Gut Holz/Grün-Weiß Sandhausen beim 5486:5465-Erfolg bei Neuling Neustadt. Der sehr gute Christian Schneider und die am Ende nervenstarken Thomas Grünewald und Christian Brunner brachten die Entscheidung. „So ein Auftakt prägt für die ganze Runde“, jubelte Manager Matthias Biebl.

Fünf der sechs Männer-Zweitligisten aus der Kurpfalz freuten sich über Siege. Frei Holz Plankstadt gewann das Derby bei Rot-Weiß Sandhausen II mit 5607:5298. Auch der zweite Bundesliga-Absteiger Blau-Gelb Nußloch hatte bei der KSG Zweibrücken keine Mühe. Erster Tabellenführer ist der Stolze Kranz Walldorf, der mit einem starken Frank Steffan mit 5669:5641 gegen die Young Boys Karlsruhe siegte.

In der Frauen-Bundesliga bejubelten Frisch Auf Leimen, der DSKC Eppelheim und Meister SG Plankstadt allesamt Erfolge. Leimen schlug einen schwachen Vizemeister Mörfelden mit 2651:2550. Die junge Kira Nießner war beste Leimenerin. Eppelheim schien gegen Obernburg auf der Verliererstraße, doch das Schlusstrio mit Nicole Müller-Stapf, Sirikit Bühler und Jana Wittmanns sorgte für einen 2755:2733-Erfolg. Plankstadt setzte mit der herausragenden Stefanie Blach (547 Kegel) wieder eine Duftmarke und ließ Germania Karlsruhe beim 2906:2808 keine Chance.

Mit 2736:2650 gegen GS Spaichingen hatte Alt Heidelberg in der 2. Bundesliga eine erfolgreiche Premiere. Laura Emmerich, Stephanie Stein und Alexandra Werchner überzeugten. „Dieser Sieg gibt uns Zuversicht“, meinte Manuela Heck.

 
7. Spieltag 10.11.2018
RW Sandhausen 1
RW Sandhausen 2
RW Sandhausen 3 - TV Mosbach
5735 - 5742
5380 - 5380
4940- 5275
Nächster Spieltag 16.11.2018

VKC Eppelheim 1 - RW Sandhausen 1
VKC Eppelheim 2 - RW Sandhausen 2
TSV Pfedelbach 1 - RW Sandhausen 3
Hardtwaldturnier 2018
Abschluss Tabellen
1.Bundesliga Tabelle

2.Bundesliga Süd Tabelle

Bezirksliga 3-1 Tabelle

Bild der Woche

Simon Haas mit Vereins- und Bahnrekord

Gespielt am 14.01.2017